Man wird ja wohl noch träumen dürfen

Gestern war ein nachrichtenarmer Tag – und so kommt das neue Meedia-Tool, mit dem man sich die Seite 1 vieler Tageszeitungen ansehen kann wie gerufen für einen Schlagzeilen-Check. Als besonders kurios fallen die Die Welt un die Berliner Zeitung auf.

Meedia.de hat einen wirklich großartigen neuen Service: Die Zeitungen von heute. Zu sehen ist jeweils die erste Seite vieler wichtiger Tageszeitungen in Deutschland (meines Erachtens fehlen auf jeden Fall die Taz und die Frankfurter Rundschau) sowie einiger englischsprachiger Titel.

Für einen Journalisten ist es hochspannend, mit welchen Themen die Blätter jeweils aufgemacht haben, zumindest an manchen Tagen – und zwar an denen, wenn gerade nichts passiert, das so spannend ist, dass es sich für die Seite 1 wirklich gut eignet. So ein Tag war gestern. Die WHO erhöhte die Pandemie-Warnstufe erst um 22 Uhr von vier auf die zweithöchste Stufe fünf – keine Zeit, um daraus noch einen Aufmacher zu basteln. Und so gab es heute einen bunten Seite-1-Blätterwald.

Für die SZ waren die Arbeitslosenzahlen die wichtigste Nachricht des Tages, der FAZ waren die Rentner wichtig*, der Tagesspiegel thematisierte den Taliban-Angriff auf die Bundeswehr und für Bild, Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt und Rhenische Post war die Schweinegrippe das bestimmende Thema, auch wenn es bis 22 Uhr nichts wirklich Neues dazu zu berichten gab.

Zwei Zeitungen aber tanzen völlig aus der Reihe und entschieden sich für in meinen Augen geradezu kuriosen Aufmacher-Themen: Springers konservatives Qualitätsaushängeschild “Die Welt” vermeldete als größte Nachricht auf Seite 1, dass die Linke laut einer Forsa-Umfrage wieder in den einstelligen Bereich gerutscht ist. Am politischen Gegner arbeitet man sich dort offenbar immer noch am liebsten ab. Noch getoppt wird das allerdings von der Berliner Zeitung. Deren Seite-1-Schlagzeile: “Lafontaine will die SPD schlucken”.

Für weitere nachrichtenarme Tage hätte ich noch so einige Seite-1-Schlagzeilen der Berliner Zeitung anzubieten. Ich schlage vor: “Ban Ki Moon will Weltfrieden”,”Holger Göpfert will Claudia Schiffer heiraten” und “Die meisten Deutschen wären gerne Millionär”.

*heute übrigens unbedingt die FAZ kaufen: Thomas Strobl hat darin einen Gastbeitrag zur Zukunft des Kapitalismus verfasst. Es ist der Auftakt zu einer gleichnamigen FAZ-Serie.

Advertisements

3 thoughts on “Man wird ja wohl noch träumen dürfen

  1. louis vuitton

    With the popularity of louis vuitton , there are many companies creating similar purses today. One problem that Louis Vuitton also has is that many companies produce look-alike louis vuitton bag for a much lower price. The company must constantly be on the lookout for trademark infringement to ensure that Louis vuitton bags can keep its classic design unique within the marketplace. lv has sued such companies as Google and the Home Shopping Network for trademark infringement.

  2. Louis Vuitton Outlet Online is not only make one fashion but also stand for them identity.Louis Vuitton is designed simple and novel.Louis Vuitton is a good choice for you. All the Louis Vuitton for sale on our Louis Vuitton Online Stores.Buy cheap Louis Vuitton from Louis Vuitton Online now!

  3. We are specialists in Swarovski beads, that are very fashionable.Precisely minimize Swarovski crystal beads will make sure that the handmade jewellery appears fantastic. Swarovski crystals are crafted in Austria greatest specifications of superior and so are regarded as the finest items of the type from the world. Welcome to our website,you will obtain a surprise

Comments are closed.