Lieber Herr zu Guttenberg,

Offener Brief an den Wirtschaftsminister

Ich könnte an dieser Stelle viel über die Krise schreiben: Ihr Ausmaß, die strukturellen Probleme des Finanzsystems, ihr historisch einmaliger Charakter.

Aber das habe ich bereits an anderer Stelle getan und ich hoffe doch, dass Sie zumindest ab und zu mal in den Wirtschaftsteil einer seriösen Zeitung gesehen haben. Daher spare ich mir das an dieser Stelle.

Von ihrem Vorgänger habe ich nichts gehalten. Aber der hat in der Krise wenigstens den Mund gehalten und ist dann konsequenterweise gegangen, nachdem er eingesehen hat, dass er von Makroökonomie nichts versteht. Sie dagegen wollen jetzt offenbar den Clown spielen. Anders kann ich Ihre Äußerungen, die sie derzeit in zahlreichen Interviews von sich geben, bei aller Liebe nicht deuten.

Wer angesichts der derzeitigen Lage noch die Worte “Ordnungspolitik” und “Ludwig Erhard” in den Mund nimmt, hat den Schuss einfach nicht gehört. Ludwig Erhard würde sich angesichts einer möglichen HRE-Enteignung also “im Grabe umdrehen“?

So so. Was würde Ludwig Erhard denn zu über 1.000 Euro, mit der jeder Bürger der BRD inzwischen für die HRE haftet und ohne die die HRE nicht mehr einen Cent wert wäre, sagen? Hans G. Nagl vom Handelsblatt weist in diesem Zusammenhang übrigens darauf hin, dass der Begriff Enteignung sowieso fehl am Platze ist: “Strikt ökonomisch gesehen ist das ein Hirngespinst, denn enteignen lässt sich nur, was noch einen Wert hat.”

Der “ordnungspolitische Sündenfall” ist in den Moment eingetreten, als der Staat die Banken mit Milliardengarantien stützte – die aber ohne Zweifel notwendig waren, um das System vor einem Kollaps zu bewahren.

Wer sich angesichts der derzeitigen Situation gegen Verstaatlichungen ausspricht, würde sich wahrscheinlich auch in einem lichterloh brennenden Haus gegen den Einsatz von Feuerlöschern aussprechen, weil die nicht den strengen Sicherheitsvorkehrungen der Brandschutzverordnung von 1950 genügen.

Die Welt hat sich weitergedreht und unsere heutigen Probleme sind unter anderem durch die Tücken hochkomplexer Finanzmathematik, systembedingte Spekulationsexzesse, eine verfehlte US-Leitzinspolitik usw. bedingt – und ganz sicher nicht durch Verstöße gegen überholte ordoliberale Dogmen.

Bitte gehen Sie zurück in das Loch, aus dem Sie gekrochen sind und lesen Sie weiter Ludwig Erhard – aber bitte nicht auf einem Posten, der derzeit so viel Verantwortung mit sich bringt, wie der, den sie zurzeit bedauerlicherweise bekleiden. Oder wechseln Sie doch mal den Autor – Stiglitz z.B. soll auch ganz gut schreiben können.

Freundlich grüßt

der Doener

Advertisements

4 thoughts on “Lieber Herr zu Guttenberg,

  1.  🙂 Humorvoll zu einem Thema, bei dem einem eigentlich das Lachen im Halse stecken bleibt. 

  2. Louis Vuitton Outlet Online is not only make one fashion but also stand for them identity.Louis Vuitton is designed simple and novel.Louis Vuitton is a good choice for you. All the Louis Vuitton for sale on our Louis Vuitton Online Stores.Buy cheap Louis Vuitton from Louis Vuitton Online now!

  3. We are specialists in Swarovski beads, that are very fashionable.Precisely minimize Swarovski crystal beads will make sure that the handmade jewellery appears fantastic. Swarovski crystals are crafted in Austria greatest specifications of superior and so are regarded as the finest items of the type from the world. Welcome to our website,you will obtain a surprise

Comments are closed.