Welt Online löst große Rätsel der Menschheit

Die Redaktion von Welt Online ist bestürzt. Bang stellt sie fest: “Die Männermagazine sind in der Krise. ‘Matador ‘wurde eingestellt, ‘Playboy’ und ‘FHM’ verlieren an Auflage. Aber warum ist das so? Will niemand mehr nacktes Fleisch sehen?“. Welt Online als nächstes Opfer? Klickt bald niemanden mehr die 333 (!) mühsam zusammengetragene Bilder zum Thema Sex?

Um auf die von Welt Online aufgeworfene Frage einzugehen, stelle ich mal zwei Antwortmöglichkeiten zur Auswahl:

a) Ein jahrmillionenaltes Evoltionsprinzip wurde über Nacht außer Kraft gesetzt
b) Nackte Haut gibt es im Internet auch gratis

Die Welt-Online-Redaktion kann also ganz beruhigt sein. Bildergalerien wie “Wem gehört welches Dekolletè?” werden auch künftig geklickt werden.

Advertisements

Webcam für Linux

Mal ein Beitrag in eigener Sache: Ich suche eine preisgünstige und gute linuxkompatible Webcam mit Mikrofon. Laut Rezensionen bei Amazon.de soll das Modell Labtec WebCam Pro recht problemlos unter Linux laufen. Ich nutze Ubuntu Hardy Heron (8.04).

Auch Logitech-Modelle sollen überwiegend mit Linux funktionieren, allerdings scheint es auch hier manchmal Frust zu geben, weil Geräte die unter derselben Bezeichnung verkauft werden offenbar teilweise andere Chipsätz benutzen. Andererseits soll die Mikrofon-Qualität bei Logitech-Modellen besser sein.

Falls Linux-Benutzer unter euch sind, die eine Webcam besitzen: Welche nutzt und wie sind eure Erfahrungen damit?

Links

Nachtrag

Ich habe mich jetzt für die Labtec WebCam Pro entschieden und leider ein bisher ungelöstes Problem mit dem Mikro.

Rentenversicherung und demographischer Faktor

Als kleine Ergänzung zu meinem Beitrag “Die Rente ist sicher“: Von Befürwortern der kapitalgedeckten Rente wird häufig der demographische Faktor als Argument ins Feld geführt. Natürlich gibt es diesen demographischen Faktor, die Bevölkerungspyramide verschlankt sich nach unten hin, die Spitze wird breiter. Oder wie Oswald Metzger kürzlich bei Anne Will zum Besten gab: “Unser Hauptproblem ist doch die Längerlebigkeit!“.

Eine kapitalgedeckte Rentenversicheurng ist jedoch nicht der einzige Ausweg aus dem Dilemma der “überalterten Gesellschaft”, wie sie von privaten Versicherungslobbyisten gerne beschworen wird. In einer Zeit, in der ein immer höherer Anteil des volkswirtschaftlichen Einkommens nicht mehr über Arbeits-, sondern über Kapitaleinkünfte erwirtschaftet wird, ist es meiner Ansicht nach nur gerecht endlich auch Kapitaleinkommen an der Finanzierung einer solidarisch organisierten Rentenversicherung zu beteiligen. Ein Ausweg aus der Krise der deutschen Rentenversicherung, die den Faktor Arbeit derzeit stark belastet, wäre das Schweizer Modell der Bürgerpflichtversicherung.