Psychologie der Verschwörungstheorie

Ideologien und Verschwörungstheorien dienen demselben Zweck: Der Reduktion von Komplexität in einer informationsüberfluteten Welt.

Kein Mensch kann alle verfügbaren Informationen verarbeiten. Dazu reicht seine geistige Kapazität nicht aus. Damit sich der Mensch in seiner informationsüberfluteten Umgebung trotzdem zurechtfinden kann, hat ihn die Natur mit einem natürlichen Informationsfilter bedacht. Um seiner komplexen Umwelt eine Ordnung zu geben, behilft sich der Mensch einfachen Regeln, deren Befolgug ihn nicht geistig überfodern. So entstanden beispielsweise Aberglauben und Religionen.

Sie alle dienen der Reduktion von Komplexität und bringen so scheinbare Ordnung in das unendliche Informationschaos, mit dem sich der Mensch tagtäglich konfrontiert sieht. Häufig zeichnen sich Ideologien und Religionen durch einen komplexitätsreduzierenden Dualismus aus: Wer heute noch den Anspruch hat, die Welt in allen ihren Mechanismen zu verstehen, muss sie nach einfachen Regeln erfassen können. So wird die Welt je nach verwendetem Regelwerk aufgeteilt in Gut und Böse, Kapitalisten und Ausgebeutete, Gläubige und Ungläubige, Opfer und Täter.

Eine besondere Form der Reduktion von Komplexität ist die Verschwörungstheorie. Erst heute bin auf diese krude Verschwörungstheorie gestoßen. Der Autor glaubt, hinter der Subprime-Krise stecke eine Bande von Juden, die sich die Welt untertan machen möchte. An jeder einzelnen Zeile wird deutlich: Der Autor hat sich offenbar durchaus mit Informationen zur Subprime-Krise beschäftigt, doch seine Intelligenz und/oder sein Wissen über Ökonomie reichen nicht aus, um diese sinnvoll zu ordnen.

Konsequenz der Informationsüberflutung: Ein einfacher Filter, in Form eines Dualismus zwischen Verschwörern und Opfern, sorgt dafür, dass jede Information einfach interpretierbar wird. Ausgeblendet wird dabei jegliches Faktum, das diese Theorie verkomplizieren würde: Dass jeder “Verschwörer” beispielsweise auch ein Individuum ist, mit eigenen Interessen, die sich nicht mit denen der Verschwörer decken.

In seiner pathologischen Form führte diese Form der Informationsreduzierung zu Wahnvorstellungen, beispielsweise in Form der paranoiden Schizophrenie. Es ist meines Erachtens kein Zufall, dass sich die erste gesellschaftlich-kollektive Wahnvorstellung mit katastrophalen Folgen – die Theorie der jüdischen Weltverschwörung – Anfang des 20. Jahrhunderts so massiv durchsetzte. Es war eine Zeit, in der die Informationsmenge und Komplexität der Welt erstmals innerhalb kürzester Zeit sprunhaft anstieg. Auch heute erleben wir wieder eine massive Steigerung der Komplexität der Welt. Unser archaischer Trieb, Dinge zu vereinfachen, um sie scheinbar zu verstehen, wird dabei in einer derart komplizierten Welt immer problematischer.

Advertisements

28 thoughts on “Psychologie der Verschwörungstheorie

  1. Das Thema ist tatsächlich komplex, nur wie kannst du bewiesene wirtschaftliche sowie finanzielle Kontakte, zwischen der illegalen Vorherrschaft der USA und der Israel-Lobby als Verschwörungstheorie herabsetzen?

    Läßt du diese Gewissheit absichtlich außen vor?

    MFG
    Zen Master

  2. Welche Beweise?

    Mal davon abgesehen: Natürlich gibt es Verschwörungen (Klüngel, geheime Absprachen usw.) und nicht jede Verschwörungstheorie ist von vorne herein Unsinn. Aber jede Weltverschwörungstheorie, die den Anspruch hat, die Welt zu erklären, muss falsch sein, weil sie eine ungeheure Reduzierung der nunmal vorhandenen Informationskomplexität darstellt.

    Wer ist für dich beispielsweise “die USA”? Allein das ist doch schon eine völlig unzulässige Reduktion von Komplexität. Als hätten “die USA” irgendein Interesse. Die USA bestehen aus über 300 Millionen Einwohnern, aus Unternehmen, Politikern, Medien usw – alle und jeder einzelne mit eigenen Interessen.

  3. Hallo du Intelligenter Döner, obwohl Döner ja wohl eher dumm sind,

    Wenn du jahrelang mal Informationen rund um die Weltverschwörung studieren würdest und diese Information als realität ansehen würdest mit vielen Websites (www.infokrieg.tv) dann würdest du auch glauben dass mehr an der Suprime Krise dran ist als nur ein normaler Zusammenbruch der einfach so kommt. Man kann nicht einfach so daran glauben wenn man mal so EINE info liest , man muss sich umfassend informieren damit man diese unglaublichen Wahrheiten versteht und glaubt.

  4. Ja stimmt, wenn ich daran glauben würde, würde ich daran glauben. Das hast du ganz richtig erkannt. 😉

  5. Wie du im ersten Satz schon sagst, kein Mensch kann alles verarbeiten. Also müssen Menschen reduzieren. Nur, wie kommst du auf die Idee Ideologie und Verschwörungstheorie nebeneinander zu stellen? Immerhin unterscheiden die sich strukturell, wenn ich die passenden Wikipedia- und sonstigen Artikel verstanden haben.

    Was den Zeitpunkt der Theorie der jüdischen Weltverschwörung angeht, da kann man auch anderer Auffassung sein. Immerhin gab’s schon im Mittelalter Progrome, die nicht nur religiös motiviert waren.

  6. Ich würde es mal so sagen: Die Ideologie reduziert weniger als die Verschwörungstheorie, insofern könnte man sagen, die Verschwörungstheorie ist eine extreme Form der Ideologie.

    Aber auch die Idoelogie bietet ein Welterklärungsmodell an. Das bedeutet, sie muss reduzieren. Im Falle des Marxismus zum Beispiel, werden die Akteure einer Ökonomie reduziert: Sie sind entweder Kapitalisten oder Produzenten. Und ihre Motive werden reduziert: Außer den ökonomischen bleibt nichts übrig.

    Dass bedeutet nicht, dass die Analyse von Ideologien (in Teilen) durchaus richtig sein kann. Und für eine Analyse, ein Modell, ist Reduktion von Komplexität ja sogar zwingend erforderlich. Aber als allumfassendes Welterklärungsmodell sind sie meiner Meinung nach ungeeignet.

    Zitat:
    Immerhin gab’s schon im Mittelalter Progrome, die nicht nur religiös motiviert waren.

    Klar, Verschwörungstheorien gab es auch schon vorher. Nur erst mit der Informations-Überforderung Anfang des 20. Jahrhunderts wurde daraus das erste Mal wirklich eine Massen-Pathologie. Wobei da natürlich auch andere Faktoren wie Massenmedien eine Rolle gespielt haben.

  7. Lieber Döner Blogger,

    ich schließe mich völlig Deiner Meinung an und bestätige Dir, dass Du auch nur, bis zu Deiner Nasenspitze, schauen kannst, denn was sich darüber hinaus erstreckt, hast Du für Dich bereits so klar geordnet, dass sich ein schönes Bild ergibt, welches Deinen Möglichkeiten zu verstehen erklären und Deiner Sichtweise nahe kommt. Auch Du malst Dir Deine eigenen Bilder und wählst die Farben, die in Deinem Hirn und Deinen Gefühlsebenen vorhanden sind. Das macht aber jeder und somit bist Du mit Sicherheit nichts besonderes sondern einer von ALLEN, die irgendwann in die Grube fallen oder sich den Hintern verbrennen.

    Sei es wie es ist, auch Du wirst eines Tages bemerken, dass Dein Horizont nicht weit genug war.

    ICH Grüße DICH

  8. Lieber “Ich”,

    ich habe nicht behauptet allwissend zu sein. 😉

    Was ich hier schreibe ist nichts weiter als meine subjektive Meinung – aber das sollte eigentlich klar sein.

  9. Und genau das ist das Problem…

    Du fragst “welche Beweise”

    Wenn du schon solche Texte dermaßen mit überflüssigen Fremdwortfloskeln überflutest, damit die Leserschaft meint dass du weißt wovon du redest, solltest du genug hintergrundinformationen zum globalen Geschehen machen.

    Die USA bestehen z.B. NICHT aus der Bevölkerung…Wer sitzt denn in der Regierung? Wer hat die letzte Präsidentschaft auf dubiose Weise gewonnen? Warum werden Entscheidungen getroffen welche nicht von irgendeiner Bevölkerung erwählt wurden?? Auch hierzulande (Deutschland,Österreich)

    Sei mir nicht böse, aber du hast, trotz deiner intellektuell interessant Ausdrucksweise noch sehr viel Aufholbedarf was das Weltgeschen angeht…Vertiefe dich doch einfach mal in das reelle Weltgeschehen, mehr Hintergrundwissen würde dir wahrhaftig gut tun.

    LG
    Zen Master

  10. Lieber Zen Master,

    ich weiß über die Geschehnisse in den USA und auf dem Rest der Welt ziemlich gut bescheid – unter anderem, weil ich als freier Journalist arbeite.

    Ich kenne auch eine wirklich große Zahl an Verschwörungstheorien und lese z.B. täglich Fefes Blog. Das heißt aber nicht, dass ich all diese Theorien unhinterfragt glaube.

    Zur Subprime-Krise habe ich zum Beispiel hier etwas geschrieben (alles stark vereinfacht aber nicht falsch): http://doener.blogage.de/article/2008/1/30/Kurz-erklaert-Subprime-Krise

  11. mhhh….
    wenn es doch Deine subjektiven Meinungen sind frage ich mich, warum Du dann diskutierst? Warum schreibst Du dann nicht einfach, “meine subjektive Meinung ist….” und daran hängst Du dann: “sie ist genauso richtig oder falsch wie die der anderen”.

    Dann wirfst Du etwas in eine Mitte, aus der andere schöpfen können oder nicht. So entsteht Austausch und niemand würde glauben, Du hast die Weisheit mit Kellen gegessen.

    Selbst Du könntest dann noch etwas aus dieser Mitte nehmen und hinzu lernen.

    Na denn,
    liebe Grüße ICH an DICH

  12. wenn es doch Deine subjektiven Meinungen sind frage ich mich, warum Du dann diskutierst?

    Weil ich meine subjektive Meinung naturgemäß zunächst mal für näher an der Wahrheit halte, als andere Meinungen – bis mich jemand mit Argumenten eines Besseren belehrt. Sonst wäre es ja nicht meine subjektive Meinung, sondern irgendeine subjektive Meinung.

    Warum schreibst Du dann nicht einfach, “meine subjektive Meinung ist….”

    Weil das irgendwie klar sein sollte. Ansonsten müsse ich ja jeden Satz so einleiten (“Meine subjektive Meinung ist, dass ich aufs Klo muss”).

  13. Na ja, immerhin wurden im Mittelalter Hunderttausende von Juden umgebracht. In der Relation zur heutigen Bevölkerung sind das mehrere Millionen.

    Ansonsten interessante Reaktionen, da werden sozusagen leibhaftig oder besser wortwörtlich die Kriterien für Verschwörungstheorien, wie sie in Lexika beschrieben werden, bestätigt. Das kann nicht wahr sein.

  14. genau das isses…
    eine subjektive Wahrheit ist weder Wahrheit noch Halbwahrheit, sie ist eben subjektiv. Und wenn Du subjektiv meinst/fühlst, Du müsstest aufs Klo, kannst Du ja aufs Klo gehen und feststellen ob sich Dein subjektives Meinung/Empfindung bewahrheitet. Danach kannst Du allen Menschen erklären, dass Deine subjektive Meinung sich bestätigt hat und wer es nicht glaubt, dem kannst Du es, wie auch immer, beweisen. 🙂 So, nun wünsche ich Dir eine erholsame gute Nacht.

    Liebe Grüße
    ICH an DICH

  15. Deine Aussage:

    “Wer ist für dich beispielsweise “die USA”? Allein das ist doch schon eine völlig unzulässige Reduktion von Komplexität. Als hätten “die USA” irgendein Interesse. Die USA bestehen aus über 300 Millionen Einwohnern, aus Unternehmen, Politikern, Medien usw – alle und jeder einzelne mit eigenen Interessen.”

    Die USA welche vergeblich versuchen ihre vorherrschaft weiter auszubauen und dabei immerwieder fatale Fehler verüben sind wohl kaum mit der amerikanischen Bevölkerung ident, auch nicht mit allen Unternehmen oder gar Politikern. Es geht klar darum, wer die Fäden spinnt für die neuen Interessensicherungen in entsprechend entlegene Gebiete.

    Was deinen vorwurf des antisemitismus angeht so hier die erklärung zu diesem wort:

    “Judenfeindlichkeit (auch: Judenhass, Judenfeindschaft)”

    davon kann ich in dem veröffentlichten Text von 3mind nichts erkennen obwohl der text nicht von dem betreiber verfasst wurde!

    Deine subjektive Meinung zeigt mir persönlich dass du nicht wirklich ernst zu nehmend bist da du viele tatsachen einfach total ausser Acht lässt und falsche anschuldigungen begehst und wie so viele andere Schafe unter der nationalen Bevölkerung bei Israel, Judenkritik, auch wieder die antisemitisten-keule rausholst…

    du solltest dich auch mehr in richtung bundesregierung und die speziellen Geschenke an Israel informieren. Alleine die Tatsache dass Deutschland Kriegsgerät an Israel verkauft und gleichzeitig die palästinenser auch damit versorgt, sollte einen wachen Geist skeptisch stimmen. Aber damit man in diese Richtungen überhaupt nachforscht bedarf an Interesse, welche bestimmte personen wie du nicht vorweisen.

    Meinem Vorredner möchte ich mich anschliessen. du hast noch sehr viel aufholbedarf!

  16. Hi Doener,

    ich gehe jede Information aus den Medien immer kritisch an und nehme keine Information von vornherein als “wahr” an. Seit ca. 4 Monaten recherchiere ich zu unterschiedlichsten Themen, dazu gehören drohende Rezession in den USA, merkwürdige Artikel in der EU-Verfassung, Irak- und Afghanistan-Krieg, merkwürdige Treffen der Welteliten wie beispielsweise die Bilderberg-Konferenzen usw.. Ich hab jetzt schon eine Menge zu dem Thema gelesen. Mein persönliches Fazit was ich daraus für mich zog. Viele der Verschwörungstheorien sind meist “emotional” ausgeprägt und basieren oft auf Teilwahrheiten, was sie aber nicht generell “unwahr” macht. Fakt ist dass sich die Mächtigen absprechen, dass für Geld und Macht Kriege begonnen oder Menschen getötet und gefoltert werden. Inwzischen weiss ich einiges über die Funktionsweisen der Gesellschaft unserer Spezies: Mächtige Agrarkonzerne wie Monsanto versuchen die Macht über die weltweite Produktion von Lebensmitteln zu bekommen (um abzukassieren oder verfolgen sie ein “höheres” Ziel ? In Anbetracht der Unterstützer, Gates- und Rockefeller-Stiftungen….hmmm…ein Schelm der Böses ahnt) und Rüstungsfirmen unterwandern die Politik um Kriege voranzutreiben, Geheimdienste betrieben in den 60ern Programme wie MKULTRA und betreiben heute noch Handel mit illegalgen Waren…die Liste der Ungerechtigkeiten und Missstände unserer Spezies ist lang und manchmal macht mich das ungeheuer traurig und ich fühle mich unglaublich ohnmächtig. Andererseits sind Menschen die sich von Gier oder Macht verführen lassen eben auch nur Menschen und ich hoffe dass sie eines Tages auch lernen können dem Rest der Welt zu vertrauen. Dieser Kontrollzwang hat noch keinem was gebracht. Wenn es Dich interessiert was in der Weltpolitik so im Hintergrund passiert, hab ich Dir unten mal eine kleine Zusammenstellung seriöser Quellen erstellt. Ich selbst schlage mich auf keine Seite, ich beobachte nur und bin, falls das kommt, bei dem ich vermute, dass es kommt, einigermaßen abgesichert.
    Ich habe jetzt vier Monate lang (also ich studier auch was in die Richtung) die “Scheisse” dieser Welt aufgesogen wie ein Schwamm. Jedem der das mir nachmachen möchte rate ich dazu, das in kleinen Häppchen zu machen und ab und zu in die Natur rauszugehen oder Parties zu feiern.
    Weil glaub mir, wenn Du mit dem Zeug durch bist, dann bist Du erst mal ganz grau. Aber desillusionierter als zuvor. Manchmal kann sich das auch echt gut anfühlen.
    Also wenn Du Dir eine Meinung bilden willst:

    http://sauber.50webs.com/kapital/index.html
    http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=6249
    http://www.flegel-g.de/bilderberger.html
    http://www.united-mutations.org/?p=10916
    http://www.welt.de/politik/article715345/Europa_entmachtet_uns_und_unsere_Vertreter.html
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,482238,00.html
    http://www.tagesschau.de/ausland/meldung118708.html
    http://www.zweitausendeins.de/writersblog/broeckers/index.cfm?mode=entry&entry=76DEBCF9-65BF-D72D-A1DDA847AB65AC15
    http://www.engdahl.oilgeopolitics.net/Auf_Deutsch/Saatgutbank_des_Bill_Gates_in_/saatgutbank_des_bill_gates_in_.HTM
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/05/der-gemeinsamemarkt-euusa-der-nchste.html
    http://www.flegel-g.de/fakten-und-fiktion.html

    Ich hoffe Du lässt Dir das nicht zu sehr zu Herzen gehen.
    Viel Spass 😉

  17. Noch ein interessanter Ansatz:

    “staaten” fuehren keine kriege. sie sind (so soll es sein nach den lehren der aufklaerer) eine organisationsform menschlichen gemeinschaftslebens.

    die menschen wollen aber keine kriege. kriege auf staatsticket werden von partikularinteressen gefuehrt, die “den staat” illegal dominieren, ihn aus dem volkseigentum herausgeschnitten haben, um ihn auch gegen die interessen dieses volkes zu instrumentalisieren.

    heute ist das auf die spitze getrieben unter zuhilfenahme gleichgeschalteter medienmacht: an der spitze jener organisationen, die eigentlich menschliches GEMEINSCHAFTSleben organisieren sollen, sind nunmehr ueberall gemeinschaftsfeindliche wallstreet-beauftragte platziert.

    und weil man weiss aus einer menge umfragen z.b. des statistischen bundesamtes, dass das volk seinen staat behalten will, zwar nicht den jetzigen denaturierten sondern den alten, der noch einer war, in dem amtsräume, redaktionen, gerichte, krankenkassen usw sich nicht hinter verschlossen tueren verrammelten, verrammeln mussten, tun diese wallstreetbeauftragten alles dafuer, staatlichkeit den buergern veraechtlich zu machen in dem sie die buerger namens des nicht vorhandenen staates drangsalieren. “unser” realexistierender “staat” ist deshalb laengst nicht mehr der soziale rechtsstaat des grundgesetzes, der er einmal war. er ist kulisse der wallstreetinteressen.

    wovon bloss wollt ihr “frei” sein? frei von der notwendigkeit euch ernaehren zu muessen, schlafen zu muessen, euch bekleiden zu muessen und dafuer – so ihr koennt – arbeiten zu muessen (heute zu duerfen)?

    was habt ihr bloss fuer einen freiheitsbegriff?

    ja sicher, ich weiss, es ist der, den euch wallstreet- spin docs, diese sachwalter der partikularinteressen einmassiert haben: “freiheit” von staatlichen eingriffen. freiheit vom staat ueberhaupt, ist der doch schutzmacht von ueber 90 % der bevoelkerung (sollte er sein).

    freiheit vom grundgesetz, welches den 90% durch das taetigwerden der gemeinschaftsveranstaltung die befriedigung seiner grundbeduerfnisse und einiges mehr garantiert.

    die heutigen staatsverweser garantieren euch nicht einmal eine relative freiheit vor mord und totschlag, vor den totalitaeren eingriffen der partikular-interessenmonopole. im gegenteil, sie verketzern werte und normen, foerdern allgemeine verrohung, paeppeln den egoismus, den sie “selbstverwirklichung” nennen. sie barbarisieren das volk; zum gegenteil sind sie nach grundgesetz verpflichtet.

    dass sie das tun, spricht nicht gegen die gemeinschaftsveranstaltung namens staat – es spricht gegen die wallstreetler, die genau diese veranstaltung abschaffen wollen – um moeglichst schnell die welt auf feudalismus umstellen zu koennen mit den auserwaehlten als neuen adel.

    der kapitalismus muss eh’ implodieren, wenn sie alles an sich gerissen haben. nun aber schnell zu neuen ufern: feudalismus ist eigenstabil, zumindest wenn die psychologie als zuegel eingesetzt wird.

    bei euch anbetern eines imaginaeren freiheitsbegriffs greift die psychologie schon heute, wie man hier lesen kann.

    merke: “zwischem dem starken und dem schwachen ist es die freiheit, die unterdrueckt – und das gesetz, das befreit” ( russeau).

  18. Ich würde sagen, du machst es dir zu einfach.

    Sofern Verschwörungstheorien mit dem Versuch befaßt sind, tatsächliche klandestine Strukturen zu beschreiben, zu erfassen oder vor ihrem Wirken zu warnen, stellen sie keine unzulässige Reduktion von Komplexität dar. (Die Frage, inwiefern die Reduktion im Prozeß der Vermittlung zunimmt, mal ganz beiseite gelassen…)

    In dem Moment hingegen, wo es wirklich zu diesen enormen Reduktionen kommt wie etwa in der Annahme einer jüdischen Weltverschwörung ist in den wenigsten Fällen irgendein archaischer oder ursprünglich-natürlicher Prozeß im Gange, sondern zumeist wird der realen Möglichkeit des Begreifens aktiv entgegengearbeitet.

    Hier hilft auch der von dir wie von vielen anderen Autoren verwendete Begriff der Pathologie nicht weiter, da er an der Frage vorbeiführt, welchem subjektiv rationalen Zweck diese absichtliche Verengung der Wahrnehmung häufig dient – von eben jener Annahme der jüdischen Weltverschwörung versprachen sich die Anhänger dieser Auffassung einen Ausweg aus einem mehr oder weniger realen Dilemma: die Vernichtung der Juden sollte die zahllosen Probleme, die von den Anhängern dieser Auffassung mit der modernen Welt assoziiert wurden, auf einen Schlag lösen und ihnen selbst den Zugang zu einem Reichtum verschaffen, von dem sie glaubten, er würde ihnen von den Juden vorenthalten werden.

    Da dieses Kalkül streckenweise sogar aufging – die Enteignungen durch die ganz besonders Deutschen wurden der Volkswirtschaft zugeführt – und gerade die deutsche Gesellschaft im Anschluß an die Judenvernichtung einen bis dahin beispiellosen Wohlstandszuwachs erfuhr, kann davon ausgegangen werden, daß spätere Anhänger derselben Verschwörungsideologie sich ähnliche Vorteile versprachen.

    Dein Ansatz, das Verschwörungsdenken zu pathologisieren, zu naturalisieren und auf eine einzelne Funktion herunterzubrechen, führt zu einer recht bequemen Projektion eigener Denkweisen auf ein vorgestelltes Anderes, den Verschwörungstheoretiker, der idealtypisch “falsch” denkt und es dir erlaubt, dein eigenes Denken ihm positiv gegenüberzustellen.

    Insofern wäre es vermutlich sinnvoller, sich zunächst mit eigenen Komplexitäts-Reduktionen zu beschäftigen, z.B. mit derjenigen, den Marxismus als bloße Anleitung zum Klassenkampf bar jeder philosophischen, wertkritischen und erkenntnistheoretischen Implikationen anzusehen.

  19. @ classless:

    Zitat:
    Sofern Verschwörungstheorien mit dem Versuch befaßt sind, tatsächliche klandestine Strukturen zu beschreiben, zu erfassen oder vor ihrem Wirken zu warnen, stellen sie keine unzulässige Reduktion von Komplexität dar.

    Das ist richtig und im eigentlichen Sinne eine Verschwörungstheorie, eine Theorie über eine Verschwörung, die es geben kann oder auch nicht. Diese meinte ich auch nicht. Solcherart Verschwörungstheorien hänge ich ja selbst zuweilen an, wie im Falle des Plunge Protection Teams. Diese Art von Verschwörungstheorien finde ich auch in keiner Weise problematisch, so lange ihre Vertreter sie auch als Theorie klassifizieren und nicht als Gewissheit. Solche Verschwörungstheorien im eigentlichen Wortsinne sind aber auch keine Welterklärungsmodelle und die habe ich in meinem Beitrag gemeint.

    Zitat:
    In dem Moment hingegen, wo es wirklich zu diesen enormen Reduktionen kommt wie etwa in der Annahme einer jüdischen Weltverschwörung ist in den wenigsten Fällen irgendein archaischer oder ursprünglich-natürlicher Prozeß im Gange, sondern zumeist wird der realen Möglichkeit des Begreifens aktiv entgegengearbeitet.

    Gut, dass ist jetzt deine Theorie. Kann natürlich richtig sein – aber was sind deine Argumente dafür?

    Dass die Anhänger dieser Theorie tatsächlich in einem rationalen Prozess gegenläufige Fakten ausblenden, weil sie mit ihrer Theorie bestimmte Zwecke verfolgen, unterstellt eine Menge Bösartigkeit. Ich will diese Bösartigkeit nicht ausschließen, insbesondere bei denen nicht, die von der Verbreitung der Theorie z.B. in Form von Machtsicherung profitieren (beispielsweise die Nazi-Elite im Dritten Reich). Aber ich frage mich dann, warum heute solcherart Verschwörungstheorien, wie sie beispielsweise auch Jan Udo Holey verbreitet, auf so breiten fruchtbaren Boden fallen, auch bei Leuten, die von der Verbreitung der Theorie in keiner Weise profitieren. Hier vermute ich durchaus natürliche komplexitätreduzierende Mechanismuen als zumindest mitverursachend.

    Zitat:
    Insofern wäre es vermutlich sinnvoller, sich zunächst mit eigenen Komplexitäts-Reduktionen zu beschäftigen, z.B. mit derjenigen, den Marxismus als bloße Anleitung zum Klassenkampf bar jeder philosophischen, wertkritischen und erkenntnistheoretischen Implikationen anzusehen.

    Ich schrieb hier nicht so sehr vom Marxismus im ursprünglichen Sinne. Marx hat ökonomische Analysen geschrieben, die ich in großen Teilen für falsch halte, weil er bestimmte ökonomische Faktoren wie den Wertschöpfungsprozess und die menschliche Natur meiner Meinung nach zu wenig berücksichtigt hat. Darüber will ich hier aber gar nicht diskutieren, das wäre ein gänzlich anderes Thema. Ich sprechen hier von Leuten, die sich selbst Marxisten, Sozialisten oder Kommunisten nennen. Das sind häufig beinharte Ideologen, die die Welt in gut und böse aufgeteilt haben und einen (verkürzten) Marxismus als ordnende Brille nutzen, um die Vorgänge auf der Welt zu “begreifen”. Die Welt wird dann beispielsweise in Ausbeuter und Ausgebeutete unterteilt etc.

    Zur Pathologisierung: Ich habe den Hang vieler Menschen zu Ideologien und Verschwörungstheorien überhaupt nicht pathologisiert, sondern vermute ja ganz im Gegenteil eine natürliche Ursache. Ein sinnvoller Machanismus der Komplexitätsreduzierung, der notwendig ist, damit sich der Mensch überhaupt orientieren und Entscheidungen treffen kann. Ich habe nur festgestellt, dass es auch eine pathologische Variante dieses Mechanismusses gibt in Form der paranoiden Schizophrenie.

  20. Zitat:
    Solcherart Verschwörungstheorien hänge ich ja selbst zuweilen an

    Dann wäre es schlau, das begrifflich voneinander zu trennen, in deinem Posting ist diese Unterscheidung nicht zu erkennen.

    Zitat:
    auch bei Leuten, die von der Verbreitung der Theorie in keiner Weise profitieren

    Das ist nicht der Punkt, die Frage ist, ob sie sich einen möglichen Profit davon erhoffen, ob es ihnen eine Verbesserung in Aussicht stellt. (Und das gilt auch nicht für alle, weshalb ich die Formeln “häufig” und “etwa” verwendet habe.)

    Zitat:
    Ich sprechen hier von Leuten, die sich selbst Marxisten, Sozialisten oder Kommunisten nennen.

    Dann solltest du das vielleicht auch sagen.

    Zitat:
    Ich habe den Hang vieler Menschen zu Ideologien und Verschwörungstheorien überhaupt nicht pathologisiert

    Du schriebst:

    mit der Informations-Überforderung Anfang des 20. Jahrhunderts wurde daraus das erste Mal wirklich eine Massen-Pathologie.

  21. Interessanter Beitrag, ich glaube auch, dass viele Verschwörungstheorien auf dem Prinzip der Informationsreduzierung aufbauen und wichtige Fakten unberücksichtigt lassen. Gleichzeitig aber zu sagen, alle Theorien seien blinde, fehlgeleitete Ufos-und-Illuminaten-Gespinste, ist wohl eine ebenso gefährliche, informationsreduzierende Theorie, die journalistischer Wahrheitsfindung im Wege stehen kann.

  22. Ich spreche hier eher von Verschwörungsideologien als von einzelnen echten Verschwörungstheorien im Wortsinne. Ich meine Verschwörungstheorien im Sinne von Welterklärungsmodellen, denen meist ein klares Feindbild zugrunde liegt ooder halt irgendeine obskure Grupp von Verschwörern, die im Hintergrund die Fäden ziehen.

  23. Verschwörung, Verschwörung!
    Nebenbei, diese Dinger sind nicht immer harmlos…

  24.  Super Artikel. Wunderglaube, Verschwörungstheorien, Sekten, Ideologien entstehen durch das Prinzip der Reduktion auf einfach Grundzüge. Kann ich absolut nachvollziehen.

  25. We are specialists in Swarovski beads, that are very fashionable.Precisely minimize Swarovski crystal beads will make sure that the handmade jewellery appears fantastic. Swarovski crystals are crafted in Austria greatest specifications of superior and so are regarded as the finest items of the type from the world. Welcome to our website,you will obtain a surprise

  26. Louis Vuitton Outlet Online is not only make one fashion but also stand for them identity.Louis Vuitton is designed simple and novel.Louis Vuitton is a good choice for you. All the Louis Vuitton for sale on our Louis Vuitton Online Stores.Buy cheap Louis Vuitton from Louis Vuitton Online now!

  27. Ich finde, dass es sehr toll ist, dass mal jemand diese Theorien freigibt. Es sind wirklich geheime Dinge am laufen, die wirklich tief in die Psyche eines Menschen gehen. Man sollte sich allerdings mit so etwas niemals tiefsinnig beschäftigen ( yum Beispiel Geheimzeichen etc).

  28. Bin auf meiner Google-Suche nach Artikeln, die sich kritisch mit der psychologischen Seite von Verschwörungstheorien auseinandersetzen, auf deinen, zugegebenermaßen schon etwas älteren, Artikel gestoßen.
    Ich persönlich denke auch, dass z.B. an 9/11 etwas nicht stimmt, lehne aber ein generalisiertes, Verschwörungsdenken, wie es sich im Netz auf massenhaft halbseidenen Seiten findet, ab.
    Ich habe nie verstanden, was Menschen dazu treibt, teils derart oberflächlich recherchierte, einseitig beleuchtete Inhalte unhinterfragt zu glauben und so’n “gefährliches Halbwissen” zu verbreiten. Für mich wäre das nichts, denn die Wahrheit liegt doch immer irgendwo dazwischen, und die Welt ist nunmal nicht so einfach.
    Wir sind nicht dazu gemacht, sie in ihrer ganzen Komplexität zu begreifen, sollten es auch nicht, denn daran müssten wir scheitern. Niemand, außer der liebe Gott vielleicht, kann alles überblicken und einordnen.
    Vielleicht hast du Recht, vielleicht ist unser Drang eben danach aber schlicht so groß, dass wir es immer wieder versuchen.
    Anyway…Ich mochte deinen Artikel sehr! Er deckt sich mit meiner Wahrnehmung.
    Grüße
    LS
     

Comments are closed.